Wein Online Blog

Aktuelle Nachrichten zu Rotwein und Weißwein

Login
RSS Feed

Sekte und Champagner im Test

Jeder Erwachsene in Deutschland trinkt ca. 40 Gläser Schaumwein im Jahr. Wobei eine Flasche Champagner im Durchschnitt nur einmal im Jahr getrunken wird und diese auch noch geteilt wird. Für einen kleinen Überblick über unseren raren Luxusbegleiter schadet ein Blick in die Testurteile von 22 Schaumweinen der Stiftung Warentest  nicht.

Cheers

Bei den getesteten Champagner und Sekten liegen die grundlegenden Unterschiede im Reifegrad.

Den gereiften Vertretern wie Piper Heidsieck Brut stehen den spritzigen Schaumweinen wie Lanson Black Label Brut gegenüber. Bekanntlich wird bei Schaumweinen das Alter nicht angegeben. Ein Tipp von Stiftung Warentest: Schaumweine kühl lagern, aber nicht zu lange, sonst verändert er sich nachteilig.

Wer extravagant anstoßen möchte und trotzdem nicht zu tief ins Portemonnaie greifen will, der ist mit Sekten aus traditioneller Flaschengärung sehr gut beraten, die Herstellung ist wie beim Champagner ähnlich aufwendig.

Überzeugen konnten in dieser Kategorie vor allem diese zwei Rebsortensekte: Rotkäppchen Weißburgunder trocken und der Chardonnay Brut von Adam Henkell aus dem Jahr 2005. Der Rotkäppchen Weißburgunder ist für 16 € erhältlich, wobei der Sekt von Henkell schon für 12 € zu bekommen ist.

Zudem kann neben Sekten auch Discounter-Champagner sehr preisgünstig sein. Absolute Nr. 1 war der Lidl-Champagner Comte de Drbsimand aus dem Hause Vranken. Bei Blindverkostungen schnitt dieser Champagner keineswegs schlechter ab, im Gegenteil, Unterschiede zu eindeutig teureren Champagner wurde nicht erkannt. Aldi (Nord) bietet einen Veuve Durand an, der kleine Abstriche machen musste. Bei anderen Supermarktketten ist auf den Flaschen das Kürzel MA (Marque d’acheteur) zu finden was zu deutsch so viel wie Handelsmarke bedeutet. Hiervon raten Weinexperten jedoch ab, da nicht festgestellt werden kann woher die Trauben kommen.

Bei den großen Häusern ist beim Geschmack und bei der Qualität zu 100% Verlass. Der höhere Preis liegt hauptsächlich an den Kosten für die Markenpflege sowie fürs Marketing.

Ein Tipp vom Wein-Online-Blog: Beim Einschenken das Glas immer schräg halten! Sehr gut fürs Perlen.

Tags: , , , , .
  • Trackbacks
  • Comments
  • Thomas
    Januar 9, 2011

    Ich persönlich bin ein Freund vom Schlumberger Sparkling Brut. Ein hervorragender Sekt vom Welschriesling.

  • Dörthe
    Januar 14, 2011

    Mal was anderes zum Anstoßen im Glas – Sparkling Shiraz!
    Habe ich kürzlich zum ersten Mal probiert und bin seitdem restlos begeistert.
    Dunkelrot in der Farbe, feine Perlage und schöne Würznote mit einem Hauch Holz. Wer mal was anderes probieren möchte, dem ist dieser außergewöhnliche Tropfen aus Australien zu empfehlen!

  • No trackbacks yet.

Einen Kommentar hinterlassen

*