Wein Online Blog

Aktuelle Nachrichten zu Rotwein und Weißwein

Login
RSS Feed

Gesetzlich geregelte Preise für Wein

WaageEine große Schlacht wird zur Zeit im Land des Guinness und des Whiskeys geschlagen. In Großbritannien wird heftig über das Thema Preisbindung für Bier, Spirituosen und Wein diskutiert. Das zur Zeit in der englischen Presse so präsente Thema der Preisbindung schlägt große Wellen und ruft viele Gegner aber auch Befürworter hervor. Es geht um den Sinn und vor allem um die Richtigkeit einer solchen Handlung. Auf der einen Seite steht die WSTA (Wine and Spirit Trade Association), die absolute Fürsprecher sind und auf der anderen Seite die Gesundheitsaktivisten.

Dieser Schritt würde für die Zukunft bedeuten, dass alkoholische Getränke nicht mehr unter dem Einkaufspreis inklusive der Umsatzsteuer verkauft werden dürften. Jeremy Beadles, der Chef von WSTA, fordert zum einen die Reduzierung des Alkoholismus und zum Anderen eine bessere Aufklärung. Dies kann in seinen Augen nur mit einer Mindestpreis-Politik geregelt werden. Zudem kritisiert er die Discounter, die ihre Lieferanten zu den billigen Preisen zwingen. Das größte Problem ist die Abhängigkeit der Lieferanten, die sich nicht gegen die großen Discounter wehren können.

Mediziner wiederum sehen keine wirkliche Besserung des Alkoholmissbrauchs, die diese Regelung mit sich bringen sollte. Es sei ein richtiger Schritt, aber kein Allheilmittel! Hauptargument der Gesundheitsaktivisten ist, dass trotz Preiserhöhung zu wenig Getränke von einer solchen Änderung betroffen werden und zugleich eine Erhöhung der Steuer so gering wäre, dass der Endverbraucher fast keinen Unterschied erkennen würde.

Tags: , , , , .
  • Trackbacks
  • Comments
  • No Comments yet.
  • No trackbacks yet.

Einen Kommentar hinterlassen

*